Endmontage

Die „Hochzeit“ aller Komponenten

In der Endmontage wird die Förderanlage endgültig „in Form gebracht“. Wie in allen anderen Produktionsbereichen auch, erfolgt der Zusammenbau der Anlagenteile im 1-Tagestakt. Das bedeutet, dass auf den vier Fertigungslinien bei AMF-Bruns pro Tag jeweils ein Produkt fertiggestellt wird.  

Gleichzeitig werden auf den vier flexibel ausgelegten Mixlinien unterschiedlichste Produkte in zehn Takten gefertigt. Förderanlagen vom mehr als acht Metern Länge werden in Segmente „geschnitten“ und durchlaufen die Produktion in einer gut handhabbaren Größe.

Vom ersten bis zum letzten Schritt werden alle Prozesse mittels Werkerselbstprüfung durch den jeweiligen Mitarbeiter kontrolliert und die Ergebnisse schriftlich fixiert.

Nach der Endmontage wird ein Probelauf der Anlage durchgeführt, bevor schließlich die Endabnahme durch den Qualitätsmanagementbeauftragten erfolgt.

Produktion Herr Sielmann

Michael Siehlmann

Produktionsleiter Förderanlagen

Bereichsleiter Rohbau / Endmontage

„Das Zusammenspiel und die Koordination aller Abteilungen, damit alle Einzelteile pünktlich in einem Bereich zusammenfließen, ist eine große Herausforderung und immer wieder beeindruckend.“