Meldungen

AMF-Bruns Stiftung hilft Menschen in der Ukraine

Apen, den 16. März 2022 | Immer mehr Menschen in der Ukraine leiden unter den Folgen der kriegerischen Invasion durch die russische Armee. Besonders betroffen sind Frauen mit kleinen Kindern, denen es in den umkämpften Gebieten oft am Nötigsten fehlt. Um ihnen zu helfen, spendet die AMF-Bruns Stiftung Babynahrung und Hygieneartikel im Wert von 10.000 Euro.

Eingekauft wurden die dringend benötigten Artikel bei der in Leer ansässigen J. Bünting AG, die ihrerseits nicht verderbliche Lebensmittel im Wert von noch einmal 10.000 Euro spendet. In die Ukraine gebracht werden die Waren vom „Freundeskreis der Ukrainefahrer“ aus Lingen, der bereits seit über 30 Jahren mit großem Engagement die Menschen in dem osteuropäischen Land unterstützt.

„Wir sind traurig und zutiefst entsetzt über die kriegerischen Ereignisse in der Ukraine“, so Gerit und Jürgen Bruns, Stifter und Vorstände der AMF-Bruns Stiftung. „Mit unserer Spendenaktion möchten wir einen Beitrag dazu leisten, das Leid der Menschen vor Ort ein wenig zu lindern.“

 

Auf direktem Weg in die Ukraine

Den Anstoß zur gemeinsamen Sachspende gab ein Hinweis der J. Bünting AG, mit der die AMF-Bruns-Unternehmensgruppe durch eine langjährige Geschäftspartnerschaft verbunden ist: Sie stellte den Kontakt zu Hinrik Ude her, der sich schon seit vielen Jahren im „Freundeskreis der Ukrainefahrer“ engagiert und 2018 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde.

„Herr Ude informierte uns darüber, dass der Freundeskreis trotz der aktuellen Situation weiterhin Transporte in die Ukraine organisiert“, berichtet Jan Woltermann, Vorstand der AMF-Bruns Stiftung. „Uns war sofort klar, dass wir dieses mutige und vorbildliche Engagement unterstützen wollen. Gleichzeitig ist das für uns im wahrsten Sinne des Wortes der direkteste Weg, den Betroffenen unsere Hilfe zukommen zu lassen.“

Noch in dieser Woche startet der Transport der Hilfsgüter in Richtung Osteuropa: Von Lingen aus werden die Waren per Lkw in die westuikrainische Stadt Lwiw rund 70 Kilometer hinter der polnischen Grenze gebracht und dann von dort aus an die vom Krieg betroffenen Menschen verteilt.

„Bei Bedarf werden wir die Menschen in der Ukraine auch darüber hinaus mit Sachspenden unterstützen“, betont Jan Woltermann. „Gleichzeitig hoffen wir, dass die Situation nicht noch weiter eskaliert und schon bald eine politische Lösung diesen unerträglichen Krieg beendet.“

 

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

AMF-Bruns Stiftung

Seit ihrer Gründung im Jahr 2020 engagiert sich die AMF-Bruns Stiftung für gemeinnützige Zwecke in der Region Ammerland und darüber hinaus. Neben der individuellen Unterstützung von Kindern und Jugendlichen mit einem erhöhten Förderbedarf stellt die Stiftung finanzielle Hilfen für Menschen mit Handicap bereit und fördert zukunftsweisende Mobilitätsprojekte. Weitere Infos: www.amf-bruns-stiftung.de

 

Informationen zur Bünting AG:

www.buenting.de

 

Freundeskreis der Ukrainefahrer:

www.freundeskreis-der-ukrainefahrer-lingen.de

 

Pressekontakt:

AMF-Bruns GmbH & Co. KG
Aslihan Türkili
Hauptstraße 101
26689 Apen, Deutschland
Telefon +49 (4489) 72 7121
Telefax +49 (4489) 72 71 55
aslihan.tuerkiIi(at)amf-bruns-dienstIeistung.de

www.amf-bruns.de

Ubergabe der Spenden für die Ukraine: (v. r. n. I.) Peter Detmers (J. Bünting AG), Jan Woltermann (AMF-Bruns Stiftung), Hinrikus Ude und weitere Teammitglieder des „Freundeskreises der Ukrainefahrer“ Bildquelle: AMF-Bruns Stiftung